ArchitekTour

Mit QR-Codes ans Ziel

Crüwell-Haus

Erbaut: ca. 1530

Nutzung:

Geschäftshaus
Das Crüwell-Haus erhielt seinen Namen etwa 170 Jahre nach seiner Erbauung. 1705 kaufte der Bielefelder Johann Georg Crüwell das Bürgerhaus und errichtete dort eine Tabakmanufaktur.

Bis Mitte der 1980er Jahre wurden in dem und dem angrenzenden Gebäuden Tabakmischungen hergestellt. Während der Zeit als Tabakfabrik wurde das Gebäude, dessen Front mit einem spätgotischen Stufengiebel nach dem Vorbild Münsteraner Bauten versehen ist, mehrfach umgebaut. Im Zeiten Weltkrieg wurde es bis auf die Front vollkommen durch ein Feuer zerstört.

Im Treppenhaus des Gebäudes befinden sich ca. 7000 historische Delfter Kacheln aus dem 16. – 18. Jahrhundert. Dabei es handelt sich vermutlich um die größte Sammlung dieser Art in Nordwestdeutschland. Nach wie vor beherbergt das Crüwell-Haus ein Tabakgeschäft, das u.a. die eigenen Tabakmischungen verkauft.

Tour-Guide


CRÜWELLHAUS

The architect of this building was probably Johan Crevin, who built this house in the 1530s. You can find his coat of arms in the lower part of the gable.

The house was named after the Crüwell family, who bought this house in 1705 and set up a smoking tobacco factory. This appointment was about 170 years after the construction of the building. Until the middle of the 1980s the building was used as a smoking tobacco factory. During the years as the facade with its late Gothic stepped gables was often rebuilt. As a result of a fire in the Second World War the house was totally damaged.

There are 7000 historical delft tiles from the 16th to 18th century on the staircase. This is probably the biggest collection in north-west Germany. Today there is also a smoking factory in it and you can buy selfmade tobacco mixtures.

Tour-Guide