ArchitekTour

Mit QR-Codes ans Ziel

Zur Person

Die Idee zu dieser Webseite stammt von mir, Ralph Dalibor. Sie soll Menschen, die nach Bielefeld kommen einen kleinen Einblick in die Architektur dieser Stadt geben. Der Grund: Viele Menschen orientieren sich bei der Beschreibung von Wegen an Gebäuden. Sie stellen deshalb wichtige Eckpunkte dar. Da liegt es nahe, diese Gebäude auf einer virtuellen Tour durch Bielefeld miteinander zu verbinden. Und damit der Rundgang durch die Stadt nicht nur virtuell bleibt, gibt es auf jeder Subseite einerseits Infos zu dem jeweiligem Gebäude und andererseits eine Wegbeschreibung zum nächsten Ziel. So wird aus dieser Webseite ein Rundgang durch die Stadt. Der Start der „ArchitekTour“ – virtuell oder real – kann auf der Webseite erfolgen, oder mittels QR-Code erfolgen. In jedem Fall startet die „ArchitekTour“ durch Bielefeld am Hauptbahnhof.

ralph-dalibor         ArchitekTour_Karte_inkl-Code 1

Hintergrund:
Bei meiner Arbeit als Kommuniationsberater stieß ich vor ein paar Jahren auf QR-Codes. Mich haben die Möglichkeiten dieser Quadrate gleich fasziniert. Die ArchitekTour ist eine von unzähligen Möglichkeiten QR-Codes einzusetzen. Eigentlich wollte ich an jedes Gebäude auf der Tour eine kleine Tafel mit einem QR-Code anbringen. Doch das erwies sich als problematisch, beispielweise wegen des Denkmalschutzes. Deshalb kam ich auf die Idee mit der QR-Karte. Diese Postkarte zeigt eine paar Bilder von Bielefeld und enthält darüber hinaus den QR-Code vom Startpunkt der ArchitekTour. Ziel ist es, sie an verschiedenen Stellen in Bielefeld kostenlos an Interessierte abzugeben. Man kann sie selbst nutzen, um die ArchitekTour abzulaufen. Natürlich kann man sie auch mit einer Briefmarke versehen, beschreiben und verschicken. Dann kann sich der Empfänger mit seinem Smartphone oder auch mit dem Rechner auf eine – dann virtuelle – ArchitekTour durch Bielefeld begeben. Es gibt in dieser Stadt so viele schöne Ecken, dass die Tour nur einen kleinen Ausschnitt zeigen kann. Doch beim Weg durch die Stadt kommt man an vielen interessanten und nicht explizit aufgeführte Orten automatisch vorbei. Dann kann die ArchitekTour jederzeit unterbrochen werden. Und natürlich kann die ArchitekTour jederzeit wieder fortgesetzt werden. Wann immer es die Zeit zuläßt.

Wer mehr über QR-Codes und über die vielen Anwendungsmöglichkeiten wissen möchte, kann mich gern ansprechen. Natürlich freue ich mich auch über Feedback, Anmerkungen und Vorschläge für die Optimierung der ArchitekTour.

Am besten per E-Mail: QR-Codes (at)dalibor.com

Viel Spaß mit der ArchitekTour wünscht

Ralph Dalibor

 

PS: Wer mehr über QR-Codes erfahren möchte, kann sich hier bei Wikipedia mit reichlich Wissen eindecken.

 

About the person:

The idea for this site comes from meRalph DaliborIt should give people who visit Bielefeld a little insight into the architecture of this city.
The reason
Many people orient themselves in the description of paths to buildingsThey therefore represent important targetsIt therefore makes sense to combine these buildings on a virtual tour of Bielefeld with one anotherAnd so the tour is not only virtually through the citythere are 
on the one hand information on each sub-page  about the respective buildings and on the other hand a turn-by-turn direction to the next. This makes this website to a guide around Bielefelds architectureThe launch of the ArchitekTour“  virtual or real  can be performed on the websiteor by QR Codes. Anyway the ArchitekTour“ starts at the Bielefeld Hauptbahnhof.Background:
In my work as a communication trainer I came across QR-Codes a few years ago. The many possibilities of these squares fascinated me from the beginning. In the “ArchitekTour“ I also make use of them. Actually I wanted a small blackboard on every building with a QR-Code. But that was more problematic as I thought. One of the problems was the protection of these old buildings. That’s why I came across the idea of using QR-Codes on postcards.
These postcards show a few pictures of Bielefeld and also contain the start of the “ArchitekTour“ in form of a QR-Code. I wanted to sell these cards to different places in Bielefeld but for free for those who are interested in the tour. You can use these postcards even for yourself to go around the city and experience the “ArchitekTour“. The postcards can also be send to anbody as a normal postcard with a stamp. That gives people who cannot come to Bielefeld he chance to experience the tour virtual and online on their smartphones or computers. There are so many wonderful places and buildings in Bielefeld but “ArchitekTour“ tries to give a little overview over all these. You can also see many beautiful buildings which are not explicit mentioned in the tour by following the tour (only in reality). An advantage of this type of tour is that it can be interuppted and stopped at any time and any place. If you see a nice Cafe sit down,drink a coffe and then go on if you want to. If it starts to rain, go somewhere where you are not becoming wet and continue your tour later on.If you want to know more about QR-Codes and their possibilities you can talk to me if you like. I am also looking forward to your feedback, comments and suggestions for optimizing my tour.Just send me an e-Mail :
QR-Codes(at)dalibor.comHave fun with this tour!

If you want to know more about QR codes you can get more information from wikipedia here